Header-Bild

22.06.2018 in Pressemitteilungen von Sabine Wölfle MdL

„Neue Herausforderungen im Bildungsbereich brauchen innovative Ideen und Lösungen"

 

Im Rahmen der Kampagne BildungsMUT der SPD-Landtagsfraktion besuchte die Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle das Schulzentrum im oberen Elztal und die Karl-Friedrich-Bader-Grundschule in Prechtal. Durch den kontinuierlichen Austausch mit Lehrkräften, Elternvertretern und Kommunalpolitikern soll mit der Kampagne ein bewusster Gegenpol zum Regierungsstil der Kultusministerin Eisenmann gesetzt werden, die mit wenig Gesprächsbereitschaft von oben herab agiert. Gegenwärtigen Herausforderungen müsse man mit innovativen Ideen begegnen.

 

17.05.2018 in Pressemitteilungen von Sabine Wölfle MdL

Forderung nach Berufsfachschule für Altenpflege für Menschen mit Migrationshintergrund

 

Mit dem Beschluss des Kreistags von Montag, 7. Mai 2018, möchte der Landkreis Emmendingen eine Zweijährige Berufsfachschule für Altenpflegehilfe für Menschen mit Migrationshintergrund in Emmendingen einrichten. Der Schulversuch soll zum kommenden Schuljahr 2018/2019 starten. Bedingt durch den demographischen Wandel gebe es einen steigenden Bedarf an Fachkräften der (Alten-) Pflege, argumentiert die Schulleitung der Gewerblichen und Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerischen Schulen Emmendingen (GHSE). Die sozial- und integrationspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Sabine Wölfle MdL unterstützt dieses Vorhaben. In einem Ministerbrief wendet sich die stellv. Fraktionsvorsitzende an die Kultusministerin Susanne Eisenmann.

 

16.05.2018 in Pressemitteilungen von Sabine Wölfle MdL

Grün-Schwarz lehnt SPD-Antrag zum Wahlrecht für alle Menschen mit Behinderungen ab

 

In der heutigen Sitzung (16. Mai 2018) des Innenausschusses im baden-württembergischen Landtag ist ein Änderungsantrag der SPD-Landtagfraktion zum inklusiven Wahlrecht an der grün-schwarzen Regierungsmehrheit gescheitert. Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Sabine Wölfle, ist über das Verhalten der grün-schwarzen Koalition empört: „Zuerst bezieht die Landesregierung weder die Landes-Behindertenbeauftragte noch die Verbände der Menschen mit Behinderungen in die Diskussion über die Wahlrechtsänderungen ein und dann wird unser Änderungsantrag im Schnellverfahren mit der fadenscheinigen Begründung abgelehnt, auf eine entsprechende Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zu warten.“

 

11.05.2018 in Pressemitteilungen von Sabine Wölfle MdL

SPD will Wahlrecht für alle Menschen mit Behinderungen ermöglichen

 

Sabine Wölfle: „Gesetzentwurf hat sich nicht mit Streichung der bestehenden Wahlrechtsausschlüsse für Menschen mit Behinderungen, für die zur Besorgung aller ihrer Angelegenheiten ein Betreuer bestellt ist, beschäftigt“. Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Sabine Wölfle, möchte, dass alle Menschen mit Behinderungen an den kommenden Kommunalwahlen in Baden-Württemberg teilnehmen dürfen.

 

25.04.2018 in Pressemitteilungen von Sabine Wölfle MdL

Sabine Wölfle MdL kritisiert schlechte Unterrichtsversorgung an den beruflichen Schulen im Kreis Emmendingen

 

In Anlehnung an ein Schreiben der Kultusministern Dr. Susanne Eisenmann fordert die SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle von der Landesregierung mehr als nur warme Worte für die beruflichen Schulen. Aktuelle Strichproben zeigen, dass der Unterrichtsausfall an beruflichen Schulen seit dem letzten Schuljahr um 20 Prozent gestiegen ist. „Angesichts dieser immer schlechter werdenden Versorgungslage im eigenen Land war der von Kultusministerin Susanne Eisenmann für ihre Kultusministerkonferenz-Präsidentschaft im Jahr 2017 selbst gesetzte Schwerpunkt der beruflichen Bildung nicht mehr als ein schlechter Witz“, resümiert Wölfle kritisch und ergänzt: „Leider wird für die hoch engagierten Lehrkräfte nicht ersichtlich, welche genaue Strategie die Kultusministerin verfolgt“.

 

Suchen

 

Counter

Besucher:517347
Heute:28
Online:1
 

Unser MdB

 

Unsere MdL

 

Unsere Jusos